Warmwasser ausschliesslich mit Sonnenenergie

Angelika Lahrs, eine unser beiden Technikbeauftragten kontrolliert im Heizungskeller die aktuelle Leistung der Solaranlage

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, die komplizierte Regelungstechnik zum Laufen zu bringen, freuen wir uns nun über die ständige Sonne, die unsere Energiekosten für Warmwasser annähernd auf Null bringt.

Auf unseren Dächern sind 26 Solarkollektoren aufgestellt, die über drei Kreisläufe die Wärme der Sonne in Pufferspeicher im Keller einspeisen. Diese Pufferspeicher sind mit dem Hauptspeicher für die Fussbodenheizungen und die Warmwassererhitzung verbunden. Je mehr Wärme die Sonne zuheizt, umso weniger Wärme muss über die Gas-Brennwertheizung erzeugt werden. Und bei der derzeitigen Hitze sparen wir das Erdgas komplett und können unsere Anlagen CO2-frei fahren. Prima!

Bei der Diskussion unserer Ziele im Entstehungsprozess des Projekts war uns besonders wichtig, “Ressourcen zu schonen und bewusst mit der Natur umzugehen”. Das konnten wir dank moderner Technik bei der Heizung, aber auch in anderen Bereichen, wie z.B. der Dämmung und  Beleuchtung erreichen.

Insgesamt 26 Solarmodule auf drei unserer Dächer sammeln die Sonnenwärme und sparen CO2

 

Dieser Beitrag wurde unter umweltschonend abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.