Intensive Arbeit am Bebauungsplan

Es wird Herbst Der Zugang zum Grundstück im Nebel ( Zugang über den Wanderweg von Süden)

Es wird Herbst
Der Blick auf das Grundstück “Haus an den Auen”  im Nebel (Zugang über den Wanderweg von Süden)

Wie bereits berichtet, muss für das Grundstück unseres Wohnprojekts ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Bei der Vorstellung des ersten Entwurfs des “Bebauungsplans 53 ‘Haus an den Auen'” im Planungsausschuss Ende August 2013 gab es noch Wünsche und Anregungen seitens der Politik, die in die Planung einzuarbeiten sind. Um dies auf den Weg zu bringen, haben wir uns mit Städteplaner, Grünplaner und Architekt getroffen und die Grundzüge der weiteren Planung abgestimmt.

Nun liegt auch das Ergebnis der Vermessung des Grundstücks vor, in der die Lage jedes Baumes, der Wege, der Mauern, Gullys etc. eingezeichnet ist, sowie die Höhenunterschiede an vielen Stellen des Grundstücks. Auch hieraus ergeben sich noch einige Änderungen für die Planung.

Auf dieser Grundlage arbeiten die Fachleute derzeit in Abstimmung mit unserer Gruppe intensiv an einer Weiterentwicklung  der Architektenplanung und des Bebauungsplanentwurfs und werden dem Planungsausschuss am 18. November 2013 die Ergebnisse vorstellen. Danach erfolgt als nächster Schritt die sogenannte “Frühzeitige Beteiligung der Träger Öffentlicher Belange”. Deren Stellungnahmen werden gesammelt, bewertet und müssen in den weiteren Planungsschritten berücksichtigt werden.

Insgesamt ein aufwändiges Verfahren, das aber notwendig ist, um auf diesem schönen Grundstück unser Wohnprojekt realisieren zu können.

Dieser Beitrag wurde unter Behörden und Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.