Die ersten eigenen Kartoffeln

Regina Junge (li.) und Hannelore Lübsen (re.), Mitglieder unserer Gartengruppe ernten für das gemeinsame Kartoffelessen

Bei schönstem Wetter konnte unsere Hausgemeinschaft am frühen Freitagabend das erste „Kartoffelfest“ feiern. Alle Bewohner die Zeit hatten, fanden sich auf unsere große Terrasse ein, denn es wurden die  Kartoffeln aus der eigenen Ernte serviert. Dazu gab es je nach Gusto Matjes oder Sülze.

bei hochsommerlichen Temperaturen genossen wir das gemeinsame Kartoffelessen

Im März hatten wir begonnen, im Westen unseres Grundstücks einen großen Gemüse- und Blumengarten anzulegen. Jeder Bewohner, der Lust hatte, bekam ein Stück Garten zur „eigenen“ Bewirtschaftung. Es werden überwiegend Gemüse und Sommerblumen angepflanzt. Neben Kürbisgewächsen finden sich Erbsen, Kohlrabi, Bohnen, Zwiebeln und vieles mehr. Auf den verbliebenen Flächen säte die Gartengruppe bienenfreundliche Wiesenblumen und setze Kartoffeln. Davon profitierten nun alle Bewohner Die erste Ernte reichte gut, alle hungrigen Nachbarn zu bewirten.

Dieser Beitrag wurde unter Gemeinschaftsleben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.