Erste Besichtigung der zukünftigen Wohnung

Sobald der Estrich in den jeweiligen Wohnungen getrocknet ist, können die zukünftigen Bewohner ihre Wohnung erstmalig in Augenschein nehmen. In Haus 1 bis Haus 3 war es bereits soweit. Trotz kleinerer noch zu veränderter Ausführungsfehler: „die Steckdose ist an der falschen Stelle angebracht“, „die Fensterbank in der Küche hat nicht die richtige Höhe für die Arbeitsplatte“ einhellig Begeisterung: Begeisterung über die neue Bleibe, in der die eigenen Vorstellungen zusammen mit den Architekten umgesetzt werden konnten, die Helligkeit der Räume und den Blick ins Grüne. Gelobt wurde ausserdem die Großzügigkeit der Laubengänge und die Qualität der Ausführung. Unser Generalunternehmer Altus Bau hat ganze Arbeit geleistet.

Sobald die Wände geschlossen, die Fussbodenheizung montiert und der Estrich getrocknet sind, können die Malerarbeiten beginnen: spachteln, schleifen, grundieren, tapezieren, streichen. Dann steht schon der Tischler bereit, um die Türen einzubauen.

Nun beginnen wir uns allmählich mit dem Thema Einzug zu beschäftigen. Auch dies verlangt bei 29 Menschen ein gehöriges Maß an Koordination und Übersicht, da alles mit einem Fahrstuhl und einem Treppenhaus bewältigt werden muss. Da werden Angebote eingeholt, Terminwünsche abgefragt und Pläne erstellt. Zu berücksichtigen ist auch, dass der Termin der Übergabe der Wohnanlage durch den Generalunternehmer noch nicht definitiv feststeht: noch können sich Einzelgewerke verzögern, der Estrich witterungsbedingt nicht schnell genug trocknen oder neue technische Überraschungen auftreten.

Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Bauen, Wohnprojekte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.